Volume 13, Issue 3/2011 - Deutsch

Editorial

Ein Stärkeres Europa

Diese Zeit ist geprägt von erheblichen Problemen und Herausforderungen in Europa. Noch immer leiden wir unter den Folgen der Wirtschafts- und Finanzkrise. Die Diskussionen um die Verschuldung der öffentlichen Haushalte in den Mitgliedsstaaten dominieren das Geschehen. Krisenmanagement ist erforderlich. Dabei wird es darauf ankommen, dass dabei die Gesamtperspektive für Europa als Erfolgsmodell für Frieden und Freiheit in einer offenen Gesellschaft erhalten bleibt.

Die Wirtschafts- und Finanzkrise und die Folgen zeigen auch deutlich, dass Europa wirtschaftspolitisch stärker zusammenwachsen muss. Davon wird auch zunehmend die Gesundheitspolitik betroffen sein. Ein Beispiel dafür ist die neue Patientenrichtlinie mit ihren Auswirkungen auf Bedingungen der grenzüberschreitenden Patientenbehandlung in der Europäischen Union. Wir sind aufgefordert diese Entwicklung aus der Perspektive der Krankenhäuser mit zu gestalten.

Mit all diesen Fragen werden wir uns im Rahmen einer gemeinsamen Veranstaltung am 18. November 2011 in Düsseldorf im Rahmen des diesjährigen Krankenhaustages und der MEDICA auseinandersetzen. Wir versprechen uns ein interessantes Programm mit exzellenten Beiträgen. Im Namen der Veranstalter und insbesondere des Präsidiums des EVKD möchte auch diese Konferenz hinweisen und einladen. Wir freuen uns darauf möglichst viele Kolleginnen und Kollegen in Düsseldorf zu treffen.

Diese Ausgabe bringt den Lesern interessante Beiträge zu Fragen des patientenorientierten Managements. Für das Management kommt es neben dem Einsatz von Instrumenten der Organisation, Logistik und Betriebswirtschaft entscheidend auf Führungsqualität der Führungskräfte an, ein weiterer Schwerpunkt in diese Ausgabe. Unser Länderfocus kommt diesmal von unseren Freunden Frankreich. Allen Lesern wünsche ich viel Freude und eine interessante Lektüre.

 


Print as PDF
Ein Stärkeres EuropaDiese Zeit ist geprägt von erheblichen Problemen und Herausforderungen in Europa. Noch immer leiden wir unter den Folgen der Wirtschaft

No comment


Please login to leave a comment...

Highlighted Products